Am 15.September 2019 „Kreative Schweigemeditation“

Mit meditativem Zeichnen und Malen in die Entspannung und zu dir selbst

Tauche ein in die faszinierende Welt des Zentangle, Zendoodle, Mandala und in die intuitive Malerei

Die einzigartige Kombination, das Zeichnen und Malen in einer Meditation zu praktizieren, macht dieses Erlebnis zu etwas Besonderem. Dabei kannst du im konzentrierten Zeichnen und Malen, sich wiederholender Muster, Farben und Formen in die Entspannung kommen.

In einer Schweige-Meditation, mit wohltuenden Klängen von Arndt Stein im Hintergrund, zeichnen und malen wir zauberhafte kleine Kunstwerke. Die wundervolle Musik, ermöglicht dir ein tieferes Eintauchen, in eine harmonische und klangvolle Atmosphäre, mit durchgängiger Rhythmik im 60er Pulsakt. Feinfühlige und moderne Arrangements laden ein zum Abschalten und Träumen.

Es braucht keinerlei Vorkenntnisse oder gar ein Zeichentalent. Ein bisschen Theorie über Technik und Materialien und schon kann es losgehen…

Die Wirkung des Meditativen Zeichnens

Du richtest während des meditativen Zeichnens und Malens deinen Fokus komplett auf die einzelnen Linien, Farben und Formen – der Gedanken-Lärm verstummt allmählich und du kannst völlig entspannen. Dabei kommen unglaublich faszinierende kleine künstlerische Werke heraus, was du erstaunt feststellen wirst, wenn du am Ende das Gesamtbild aus einigem Abstand betrachtest.

Die Konzentration auf das rhythmische Setzen eines Striches nach dem anderen und die sich wiederholenden Muster, führen automatisch zum Loslassen deiner Gedanken und in eine tiefe Meditation.

Zendoodle

Bei der Zendoodle-Zeichenmethode, wiederholt sich das Zeichnen von Strichen und Linien immer wieder in einer bestimmten Reihenfolge. Daraus entstehen komplexe Muster.

Mandala

Mandalas sind die bekanntesten Motiv-Vorlagen für das meditative Zeichnen und daher auch hervorragend geeignet für „Zendoodles“. Der symmetrische, um die Mitte angeordnete Aufbau, verstärkt auf wunderbare Weise die beruhigende und ordnende Wirkung der Muster.

Meditation pur!

Die Geometrie von Mandalas lassen sich in allen Kulturen und Epochen der Menschheitsgeschichte wiederfinden. Von den alten Ägyptern, über den tibetischen Buddhismus, bis hin zu großen Kathedralen in Europa. Sowohl die Gestaltung, als auch die Betrachtung, führen in die Mitte – die des Mandalas und in die eigene.

Es gibt viele verschiedene Arten von Mandalas

Keltisches Mandala

Durch Kreativität in die Meditation – durch Meditation zur Kreativität

Die Grundlagen der Heiligen Geometrie sind der Einstieg in die Konstruktion und den Aufbau von unseren ersten Mandalas. Du lernst deine ganz persönlichen Mandalas zu kreieren – ob spirituell oder locker und lustig. Verschiedene Ansätze, Techniken und Elemente, in Farbe, schwarzweiß oder gemustert als „Zendala“ – so findest du deinen ganz individuellen Stil.

Zentangle

Die Grafikerin Maria Thomas und der ehemalige Zen-Mönch Rick Roberts, entdeckten, dass sie sowohl beim Zeichnen, wie auch beim Meditieren, ähnliche Zustände erreichten und entwickelten daraus Zentangle.

Mit einfachen Mustern und Formen beginnen wir und arbeiten uns Schritt für Schritt vor.

Du kannst auch wunderschöne, einzigartige Geschenkideen zaubern und als bereits fortgeschrittener Künstler*in, hast du selbstverständlich die Möglichkeit deiner intuitiven Führung zu folgen und aus dir selbst heraus einzigartige Kunstwerke zu erschaffen.

Innerhalb der Gruppe innere Ruhe finden und ein wohltuendes Einssein mit sich selbst

Ablauf des 2-stündigen Abends:

  • Ankommens-Runde um 18 Uhr Beginn (pünktlich), ab 18 Uhr ist die Tür geschlossen.
  • kurze Einführung in die Theorie des Zeichnens und Malens von Mandalas, Zendoodles und Zentangles.
  • lockere Bewegung und Tanz, anschließend eine geführte Entspannungsübung für den Körper.
  • Start des meditativen Zeichnens und Malens um ca. 18:30 Uhr (eine Stunde schweigend zeichnen und malen, mit wundervoller Musik von Arndt Stein).

„Ein klangvoller Genuss für Körper, Geist und Seele!“

  • um ca. 19:30 Uhr gibt es eine Abschluss-Runde und die Möglichkeit das Erlebte, während der Mal-Meditation, der Gruppe mitzuteilen.

Materialien zum Zeichnen und Malen

Es werden folgende Materialien gegen einen geringen Kostenaufwand zur Verfügung gestellt:

  • HB-Bleistift, Radiergummi und Anspitzer
  • schwarze Staedler Fineliner in verschiedenen Stärken (0,1 mm bis 0,8 mm)
  • farbige Staedler Fineliner (0,3 mm und 0,8 mm)
  • Soft-Pastellkreide in verschiedenen Farben
  • Buntstifte
  • Papier, verschiedene Ausführungen und Stärken
  • Mandala Malvorlagen zum Nachzeichnen oder direkt Ausmalen, sowie weitere Malmotive
  • verschiedene Schablonen, Lineal und Zirkel, um eigene Mandalas und Zentangles zu kreieren (für alle nutzbar)

Wo findet das meditative Zeichnen und Malen statt?

Im wunderschönen großen Raum des Alleins e. V. Bitte bequeme Sachen und Socken mitbringen.

Wann?

Jeden 3. Sonntag im Monat: nächster Termin 15.September 2019 von 18 bis 20 Uhr.

Folgetermine: 20.10. / 17.11. und am 15.12.2019

Kostenbeitrag:

10,00 € inklusive Materialbenutzung oder 7,00 € und du bringst deine eigenen Materialien mit. Bitte nur Farben mitbringen, die nicht mit Wasser verwendet werden!

Bezahlung bitte in bar vor Ort.

Bitte unbedingt bis 3 Tage vor Kursbeginn anmelden, falls das Material nicht selbst mitgebracht wird, sodass die benötigten Materialien sichergestellt werden können!

Kursleitung: Martina Bigalke

Anmeldung unter folgender E-Mail-Adresse:

Schweigemeditationundmalen@gmail.com

Telefonisch: Montag oder Mittwoch, von 16 bis 17 Uhr, Mobil-Nr.: 0176-80754011 oder Festnetz: 0421-16106552

2 Gedanken zu „Am 15.September 2019 „Kreative Schweigemeditation“

  1. Hallo Monika,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Leider kenne ich die Lektüre von V. Rationis nicht. Ist sicher sehr interessant, sich diesem Thema mal zu widmen.

    Hier im Alleins, in der heutigen Zeit, meditieren viel mehr Frauen als Männer. Generell scheint die Meditation immer mehr in das Bewusstsein der Menschen zu rücken.

    Wirklich ein sehr interessantes Thema, dass durchaus hier im Alleins, zum Beispiel beim AfterWork, Freitag-Nachmittag, von 16 bis 18 Uhr, bei Tee oder Kaffee zum Gesprächsinhalt werden kann. Danke für die Anregung! Komm doch gerne mal vorbei.

    Am 18.August um 18 bis 20 Uhr findet die nächste Schweigemeditation statt, wozu ich dich gerne einlade. Über ein persönliches Kennenlernen und einen regen Austausch würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße,
    Martina

  2. Hi,

    weil hier auch ein Zen Mönch erwähnt wird:

    Ich bin unlängst nach der Lektüre von V. Rationis „Warum Mönche meditieren müssen“ nachdenklich geworden, warum die Meditationslehrer fast immer Männer sind, die asexuell leben?

    Vielleicht eine Anregung für einen zukünftigen Blogartikel?

    LG Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.