Der 82. Lernsalon der VHS im Alleins


Letzten Sonntag gab es ganz schön was zu lernen – nämlich was es alles gibt im Alleins an Möglichkeiten, sich selbst und die anderen auf ganz neue Weise kennen zu lernen! Das geht ja vor allem über die Angebote, die hier laufen, und die bei dieser Veranstaltung von den Leiter*innen anschaulichst auf der Bühne präsentiert wurden.

Und wir haben festgestellt, dass wir über die Jahre auch selbst schon eine ganze Menge gelernt haben – wie man zusammenarbeitet und eine super Bühne mit optisch integrierter Leinwand hinkriegt, wie man die zu vermittelnden Inhalte kurzweilig und souverän darbringt, wen man ansprechen muss, um eine Torte als Kunstwerk geliefert zu bekommen und so einiges mehr.

Weiterlesen

Nachbarschaftsfest zum „Tag der Nachbarn“ – 24. Mai

Am Freitag, den 24.5. wird nicht nur bundesweit, sondern auch europaweit der „European Neighbours Day“ gefeiert – der Tag der Nachbarn. Privatmenschen und Organisationen laden ihre Nachbar*innen ein, ein kleines oder größeres Fest zu feiern. Je nach den Möglichkeiten vor Ort geht es darum, sich auf angenehme Weise erstmals kennenzulernen oder die bereits bestehenden Verbindungen zu stärken. Für ein gemeinsames Miteinander in unserer Umgebung, in der wir uns immer mehr zu Hause fühlen können!

Das Alleins richtet auch ein kleines Fest aus – mit Kaffee und Kuchen, Spielen und Musik, Gesprächen und Vernetzungs-Gelegenheiten.

Weiterlesen

Was ziehe ich an? Nach Schuften auf dem Bau in die Glocke – Erfahrungen

Was ziehe ich an? 2.0.

Nach sechs stunden schuften und streichen im Alleins, stelle ich fest dass das konzert in der Glocke eine halbe stunde früher beginnt als ich dachte; keine zeit nach hause zu fahren um mich umzuziehen!
Eine fast saubere, hellgraue jeans habe ich, und die passt einigermassen zu den schweren grauverstaubten baustelleschuhen, aber ich bin verschwitzt, fühle mich dreckig und bin alles andere als parfümiert.

Ich radle dahin um rechtzeitig meine karte abzuholen, mit der hoffnung einer der mirbekanntenmusiker könnte mir was anzuziehen ausleihen, aber sie sind alle beschäftigt mit instrumenten stimmen, sich schminken oder sich vor dem auftritt zu sammeln.

Weiterlesen

Schöner schuften ! Erfahrungen auf der Baustelle

Schöner schuften !
 
Ja, ich hab`s auch schon getan.
Neulich habe ich auch  geholfen beim Ab- und Umbau: 
energiegeladen, wild und entschlossen. Da wurde nicht lange
gefackelt, die Wände habe ich niedergerissen, den Schutt, Drahtgeflechte und
superschwere Metallstützen habe ich tonnenweise nach unten auf den Hänger
und ganz fiese Dämmplatten säckeweise in die Garage geschleppt. Das
war schon anstrengend, auch wenn ich das alles, das gebe ich zu, nicht ganz
alleine gemacht habe.
Abends dann mit stabilem Kreislauf und vom vielen Treppensteigen totmüde, aber glücklich,
ins Bett gefallen.
Dann aber, am nächsten Morgen, der Schock! Bei der Lektüre einer nur zu berechtigten
Mail-Anfrage einer ebenfalls tatendurstigen Hilfswilligen: Was kann ich morgen tun und
 
                                               WAS ZIEHE ICH AN ?

Alleins ist keins – wenn du nicht wärst

Hier ein offener Brief von Anette Naumann zu gegebenem Thema „Räume weg“ – liebe Anette, herzlichen Dank dafür:

Liebe Freunde und Freundinnen des Alleins, liebe locker assoziierte Menschen,

ich habe davon gehört, dass »alles Leben Veränderung ist« … und dass dies auch auf das geschätzte Alleins zutrifft – jetzt, wo ich es gerade kennen und lieben gelernt habe, soll es schon wieder verscheiden. Ist das tatsächlich so?
Zumindest werden seine schönen Räume, in denen soviel Gutes stattfindet, ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen. Was heißt das – dass wir alle wieder unserer Wege gehen und jede_r einzelne anderswo Begegnungen mit Menschen sucht, die authentisch sein und wertschätzend miteinander umgehen wollen, die sich ausprobieren und etwas wagen können, weil sie sich als Teil eines größeren Ganzen getragen fühlen? Oder kann dieser Gemeinschaftsgeist zusammengesammelt und in einen anderen Ort hinübergeretten werden? Oder aber wollen wir gemeinsam eine neue, ähnliche – oder sogar bessere – Grundlage erschaffen, an dem er sich zeigen kann? (Es gibt auch schon ein ganz »naheliegendes« Angebot, manchmal liegen die Lösungen quasi vor der Haustür.)

Ich persönlich glaube, dass der Geist einen Ort braucht, an dem er zu Hause ist – einen »Körper«, einen Kristallisationspunkt. Das Alleins ist sowohl dieser Ort, an dem die in ihm wirkende Idee verkörpert ist, als auch die Vision selbst, der »Spirit« eines gemeinschaftlichen Denkens. In den vergangenen Jahren haben einige wenige Menschen das aufgebaut, was wir heute mit Freuden nutzen. Das geht nun an dieser Stelle erklärtermaßen dem Ende zu. Es zeigt sich aber, dass darin ein Impuls für die Zukunft, ein überspringender Funke liegt, der in jede_r von uns aufleben kann. Wenn es weitergehen soll – und das soll es doch, oder? – sind alle gefragt: mit allen Fähigkeiten, Wünschen und Ideen und der Tatkraft von jedem einzelnen Puzzleteil, aus dem (nicht nur das Logo) besteht. Vielleicht werden in diesem Prozess ungeahnte Talente ans Tageslicht kommen und der eine oder die andere sich genau in dem gebraucht sehen, was sie anbieten können.

(alter Termin: 19.1.2018 - um 19 Uhr gibt es ein Treffen im Alleins),
Am Samstag, 27.1.2018 um 19 Uhr gibt es ein weiteres Treffen: 
Visionentreffen der kurzen Wege - 

Am Samstag, 24. 2.2018 um 19 Uhr treffen wir uns für Umbauplanung und mehr wieder, wo wir darüber sprechen, was dieser Ort, dieser Begriff, diese Vision eigentlich bedeutet – für jede_n von uns, und wie wir damit in die Zukunft gehen können. Was wollen wir miteinander für einen Zusammenhang haben – einen lockeren, der Gefahr läuft auseinander zu driften – oder einen kraftvollen, der aus einzelnen Individuen ein aktionsfähiges Gebilde macht?

Ich freue mich, wenn auch andere, die es zu schade fänden, wenn es das Alleins nicht mehr gäbe, dazu kommen!

Herzlichen Gruß,

Anette Naumann


Alleins ist keins – wenn du nicht wärst

 

Anette, noch mal lieben Dank für diese wundervollen Worte. 😉
vom Alleins Team

Was das Alleins ist! Erfahrungen

Von einem langjährigen Alleins-Fan:

< Das Alleins ist eine Welt, in der ich mich ausprobieren kann.

Besonders schön finde ich als Darsteller beim GuT Theater konkretes und sehr förderliches feedback zu bekommen. Nicht meine Person wird beurteilt, die Rolle wird erkannt und darüber erkenne ich mich.
Immer sind es konstruktive Antworten die mich weiter bringen. Das Theater zeigt mir, u.a. durch die Kellerkinder, das breite Spektrum der menschlichen Eigenschaften und wie man durch das Spiel zu einer möglichen Er-lösung kommt.
Ich komme nun besser mit “schwierigen” Mitmenschen klar. Weiß das ich mich im Spiel schon mal durchgesetzt habe.
..Was ist Alleins
Weiterlesen

Sternstunden erlebt – mit Video

An diesem Dienstag hatten wir wirklich strahlende Sternstunden! Fürs Ich.
Mit neun Performances waren wir mehr als zwei Stunden gebannt. Die Auftritte waren immer wieder verblüffend, erkenntnisreich, sinnlich und  so sehr voller Herz und sich selbst Zeigen, dass wir uns anschließend gar nicht voneinander trennen mochten.

Trailer unserer Sternstunden fürs Ich am 3. Oktober

  Weiterlesen

Alleinstag – neu und gleich zugehörig – Erfahrungen

Hallo liebe Alleins-ler!
Am Wochenende habe ich Euer Haus beim Tag der offenen Tür  das erste Mal kennengelernt und möchte gern ein kurzes Dankeschön schreiben.
– „Was erwartet mich da wohl?“
-„soll ich da wirklich überhaupt hingehen?“
-„Und was,wenn ich die ganze Zeit nur einsam in der Ecke herumsitze und mit niemandem ins Gespräch komme?“
Diese Fragen gingen mir, noch kurz bevor ich Eure Eingangstür öffnete, durch den Kopf.

Ich fasste mir ein Herz,trat ein und ——— fühlte mich willkommen.


Weiterlesen

Mit: „We are the world“ ins neue Jahr – feedback von 2015

Silvester

Liebe AlleinserInnen,
es war so schön gestern zum Jahreswechsel bei euch, die vielen liebevollen Menschen, das Tanzen, die Einstimmung in Stille auf den Jahreswechsel.

Die Böller sprechen laut die Wahrheit aus
Der Oberton des Krachens gebiert Stille

Weiterlesen

Visionentreffen 30.7.16 – offen für JedeN

Hallo liebe Visionäre 🙂

hier ein kurzer Rückblick auf unser Treffen am Samstag – für uns zur Erinnerung und für alle anderen, damit sie wissen, was sie verpasst haben 😉

visionen-flipchart-20160702-ergänzung 1 ausschn. visionen-flipchart-20160702-ergänzung 2 ausschn.

Wir haben uns fast pünktlich um 18 Uhr getroffen und zunächst die Liste der Ideen vervollständigt. Dies soll erstmal eine unstrukturierte und auch unbewertete Liste von Ideen sein, die wir später sortieren wollen. Frage: Was möchtest Du machen oder starten oder was meinst Du, fehlt in dieser Welt? Darüber könnte man natürlich endlos philosophieren –

Weiterlesen

Hallelujah – neuer Text und Singen 7. Februar – Erfahrung

Hallelujah Alleins Text

„Am tollsten fand ich, dass ich bei dem Lied HALLELUJAH, das einen neuen Text bekommen sollte, sofort mitmachen konnte. Ich habe eine eigene Strophe beigetragen und mit der Gitarre den Gesang begleitet. DAs hat mir viel Spaß gemacht und ich bin auf jeden Fall am nächsten Sonntag wieder dabei!

Weiterlesen

Blumenthal – Tal der Gemeinschaft

Blumen

Erfahrungsbericht vom Blumenthalwochenende 19. bis 21. September 2014:

… und vielen Dank an alle, die an dem Kuschel-Wochenende teilgenommen haben! Auf dem Weg nach Hause habe ich einen Moment vor Glück geweint. Es hat mich berührt, dass eine ganz alte Sehnsucht von mir nach Gemeinschaft und Geborgenheit erfüllt wurde. Mit euch bin ich mit dem, wie ich bin, angenommen, ich kann mit dem, wie ich bin, sein.
Weiterlesen