Natürliches Lernen: gelernt – Laising

Ulrike Reimann – Kursleiterin und begeisterte Laisingerin –  berichtet nach ihrem letzten Laising Workshop im Alleins:laising blasen header

 

Es wird langweilig.

Danke für das schöne Feedback! Ich denke noch immer gerne an die bewegenden Tage im Alleins und die wachen Menschen, die sich gemeinsam aufgemacht haben – mal auf, mal unter den Stühlen, mal sprechend, mal schweigend, malend, oder nur den Körper bewegend … Schritt für Schritt in unbekanntes Terrain. Ich erinnere mich noch an das gemeinsame Forschen und Fragen nachdem, wie wir lernen und wie wir wach bleiben im inneren und äußeren Rausch der Informationen.

Wie schön, dachte ich zwischendurch, denke ich hinterher, dass ich mir angewöhne, das zu lehren, was ich selbst am nötigsten habe. So gibt es keine Versuchung mich weiter, höher, schneller oder besser zu fühlen. Und so ist auch jeder Laising-Workhop ein Sprung ins kalte Wasser – jedoch voller Neugier und viel Vertrauen, in das jeweilige Thema und in die Menschen, die sich getroffen haben.

Nun, in wenigen Tagen also startet unser nächster Kurs. Und ich habe beschlossen, er muss langweiliger werden! Angeregt von einem Feater über die Langeweile (http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/feature/langeweile104.html) beginne ich neugieriger zu werden auf diese Tür ins Land des Wissens. Wenn wir aufhören im Außen zu suchen, aufhören auf Impulse zu reagieren oder ihnen nachzuheischen, fangen wir also an, das innere Wissen abzurufen.

Die Rehabilitierung der Langeweile. Beim Nichtstun zu dem kommen, wonach wir emsig streben. Ich bin mir sicher, das wird eine spannende Lern-Reise.

Wir freuen uns noch über Kurzentschlossene, auf Neugierige und Wissensdurstige, die sich unserer Lernexpedition an den kommenden zwei Wochenenden (Fr, Sa. So. jeweils 2,5h) anschließen wollen.

Herzlich, Ulrike

2 Gedanken zu „Natürliches Lernen: gelernt – Laising

  1. Pingback: Laising lernen Bremen im Alleins | Alleins e.V.

  2. Pingback: Laising: Mathematik – November | Alleins e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.