LAISING – natürliches Lernen für Jede/n – 1. und 2. Augustwochenende

laising vortrag ergebnisFullSizeRenderDie Bremerin Ulrike Reimann ist dem Lernen auf der Spur.
Wir wissen, dass Einzelkämpfertum und Auswendiglernen nur noch veralteten Anforderungen entsprechen. Auf der Suche
nach Lernkonzepten, die ein neues Lernen unterstützen entdeckte sie das in Österreich entwickelte und äußerst erfolgreiche Lernkonzept LAISING.
Selbstbewusste und kreative Menschen entwickeln sich, wenn sie angeregt
werden selbstständig zu entdecken und zu denken.

Das „Natürliche Lernen“ kann nun auch zum zweiten Mal in Bremen erlebt werden:
in einem zweiteiligen Workshop am 7.-9. und 14.-16. August  (Fr-So, täglich 2-3 Std.).

Erfahrungsbericht:
Laising – muss ich euch unbedingt berichten!!!!!!
Wieviel Zeit in unserem Leben verbringen wir mit Lernen?
Was ist geblieben von den unzähligen Schulstunden, unserer kostbaren Lebenszeit?
Und doch tragen viele von uns die Ahnung in sich, dass Lernen doch was anderes
sein könnte.
Wie wäre es mit einem Lernen, welches sich so anfühlt wie: gemeinsam einer Spur
nachgehen, nachspüren, schnüffeln?

Der Traum von einem anderen Lernen bewegt viele. Wenige machen sich dafür bis
nach Russland auf. Anders jedoch eine kleine Gruppe mutiger Pioniere im
österreichischen Klagenfurt. Sie führte ihre Suche nach neuen Zugängen zum
Lernen bis zur bekannten Schetinin Schule am Schwarzen Meer. Ihre dortigen
Erlebnisse inspirierten und bewegten sie derart, dass sie sich bereit und berufen
fühlten eine neue Schule zu gründen.
Ermutigt von den überaus positiven Erfahrungen des „Natürlichen Lernens“ in der
LAIS.Schule in Klagenfurt starteten kurz darauf weitere Schulgründungsprojekte
und Lerngruppen in Österreich und Süddeutschland.
Ulrike Reimann (Dipl. Pädagogin und Coach) starteten nun eine LAIS- Lern-Initiative in Bremen. Ihr Ziel ist es nun auch im Norden Deutschlands vorwiegend Erwachsenen diesen freudvollen und effektiven Zugang zu Wissen zu ermöglichen.
Wer das Lernen neu lernen möchte: angstfrei, leicht, effektiv und freudvoll. Wer
anders lernen möchte als unter Stress, Druck und genug hat vom mühsamen
Auswendiglernen ist herzlich eingeladen, die Angebote der Bremer LAIS-Lern-Initiative zu nutzen.

 

Mehr Infos auf youtube: https://www.youtube.com/results?search_query=dpHB8kH3yVg

Die Fortsetzung des ersten Juni-Termins bildet ein zweiter zweiteiliger Workshop – LAIS Modul 1 – , der zum Erkennen alter Lernmuster und dem Entdecken der neuen Art des Lernens. Die Workshopreihe ist sowohl für Eltern, LernbegleiterInnen, für Schulgründungsinteressierte und Neugierige geeignet. Ab 15 dem Alter Jahren kann man teilnehmen.

Veranstaltungsdaten:
Der aus zwei Teilen bestehende Workshop findet am 7. bis 9. August sowie vom 14.

bis 16. August statt. (Jeweils 2,5h).
Freitag 19 bis 21.30 Uhr und Samstag/Sonntag von 10 bis 12.30 Uhr.

Weitere Informationen unter www.emotionskultur.de/kalender/

Information und Anmeldung:
Alleins: kontakt@alleins-bremen.de • 0421-68547896
Bei Nennung des Kontaktes über Alleins e. V. gibt es eine Ermäßigung, auch wenn Sie sich direkt bei Ulrike Reimann anmelden:

Email: ul.reimann@emotionskultur.de
Tel: 0421-17664861

4 Gedanken zu „LAISING – natürliches Lernen für Jede/n – 1. und 2. Augustwochenende

  1. Pingback: Laising lernen Bremen im Alleins | Alleins e.V.

  2. Es wird langweilig.

    Danke für das schöne Feedback! Ich denke noch immer gerne an die bewegenden Tage im Alleins und die wachen Menschen, die sich gemeinsam aufgemacht haben – mal auf, mal unter den Stühlen, mal sprechend, mal schweigend, malend, oder nur den Körper bewegend … Schritt für Schritt in unbekanntes Terrain. Ich erinnere mich noch an das gemeinsame Forschen und Fragen nachdem, wie wir lernen und wie wir wach bleiben im inneren und äußeren Rausch der Informationen.

    Wie schön, dachte ich zwischendurch, denke ich hinterher, dass ich mir angewöhne, das zu lehren, was ich selbst am nötigsten habe. So gibt es keine Versuchung mich weiter, höher, schneller oder besser zu fühlen. Und so ist auch jeder Laising-Workhop ein Sprung ins kalte Wasser – jedoch voller Neugier und viel Vertrauen, in das jeweilige Thema und in die Menschen, die sich getroffen haben.

    Nun, in wenigen Tagen also startet unser nächster Kurs. Und ich habe beschlossen, er muss langweiliger werden! Angeregt von einem Feater über die Langeweile (http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/feature/langeweile104.html) beginne ich neugieriger zu werden auf diese Tür ins Land des Wissens. Wenn wir aufhören im Außen zu suchen, aufhören auf Impulse zu reagieren oder ihnen nachzuheischen, fangen wir also an, das innere Wissen abzurufen.

    Die Rehabilitierung der Langeweile. Beim Nichtstun zu dem kommen, wonach wir emsig streben. Ich bin mir sicher, das wird eine spannende Lern-Reise.

    Wir freuen uns noch über Kurzentschlossene, auf Neugierige und Wissensdurstige, die sich unserer Lernexpedition an den kommenden zwei Wochenenden (Fr, Sa. So. jeweils 2,5h) anschließen wollen.

    Herzlich, Ulrike

  3. ihr lieben,

    das war ziemlich schön heute mit euch. Ganz zaghaft an die Rhythmuseier rangetastet, an die Schellentrommel, an die Djembe. In die Runde gelauscht,
    und probieren wie krieg ich jetzt mein Instrument dazu mich in den Takt einzu-
    fädeln…einfach mal die Augen zu machen und schauen was sich zeigen will…und erstaunlich plötzlich sind wir alle auf einer rhytmischen „Wellenlänge“…ein “ Feld“ verbindet uns:-)…es schwingt zwischen uns….mit wenig Professionalität aber mit viel Begeisterung, mit viel Spaß an der Freud, am Miteinandertun….heute haben wir ein wenig die „Welt“ verändert…gute Energien erzeugt…und es reicht völlig aus wenn man die Melodie der guten alten „yellosubmarine“ kennt:-)

    und hier mal einen Tip für interessierte Menschen…ist alles drinn: laising, kreative Kommunikation:-)…auf: YouTube/Kommunale Intelligenz mit Gerald Hüther

    https://www.youtube.com/results?search_query=kommunale+intelligenz+gerhard+h%C3%BCbner

    fröhlicher Gruß von
    Judith

  4. Liebe Ulrike,

    ganz herzlichen Dank für deinen ersten Workshop. Ich bin immer noch tief berührt über die Leichtigkeit, mit der du durch diese kreative Zeit geführt hast.
    Und dieses Video
    http://www.ted.com/talks/benjamin_zander_on_music_and_passion#t-33406

    trifft absolut auf dich zu.
    (Die Tiefe entfaltet sich in den gesamten 20 Minuten, wer ein schnelles Ende sucht, springt bei Minute 17:52 hinein.)

    Ich wünsche den Teilnehmern, dass sie ahnen, welchen Schatz sie in sich selbst bergen werden in deinem Workshop.

    Herzliche Grüße

    Gabriele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.