Vorletzter Kuschelabend mit Wehmut – und Hoffnung

Das war gestern beim Kuscheln wieder ein tief berührender Abend. 12 wildfremde Menschen kommen sich näher, öffnen sich einander und berühren sich so, wie es gerade richtig ist. Mit Ja-Nein-Übung haben sie vorher geprobt, sich abzugrenzen, mit vorsichtiger Annäherung beim Aufwärmen wurden sie von Bandhini unterstützt, sich für körperliche Nähe zu öffnen. Kuscheln_MG_5385

Mann mit Mann, Frau mit Frau und Mann und Frau spüren Nähe und Gebogenheit. Eine Horde, die Energie verströmt und in der jeder Energie tantken kann. Die Körper wurden lebendig, fließende Empfänger und glückliche Sender. Einmalig, einzigartig, immer wieder tief.

Eine Frau weinte ehrliche Tränen, weil ein Mann in ihren Armen lag und sie wirklich nahm, seine Bedürfnisse feinsinnig mit seinem Körper ausdrückte und sie achtsam aufsog, wie ein trockener Schwamm.

Zwei Frauen und ein Mann waren lebendig im Fluss der Energien, fließendes Streicheln wechselte sich ab mit stillem Genießen und Offenheit und Zugehörigkeit Tanken. Abwechselnd hörte man ein knickern, kichern, glucksen der Glückseeligkeit.

Zwei Frauen nährten das innere Kind mit der anderen als Mutterenergie, sie tauschten Zärtlichkeit und Verbundenheit, Berührbarkeit und Zartheit miteinander und entdeckten sich wieder als Frau in der anderen Frau.

Männer berührten sich mit den Füßen und spürten beschämt, dass auch Männer einander Nähe geben können. Ein Mann zeichnete sich durch seine unglaublich weichen, vorsichtigen, achtsamen Hände aus, die berührten, wie ein vorsichtiges Kind ein Baby achtsam und ehrfürchtig berührt.

Ein Glück, dass diese Abende, etwas anders, dennoch weiter gehen.
Bandhini versicherte, dass an jedem ihrer kommunikativen Freitagabende in Zukunft auch immer eine Kuschelwiese für die Berührungssehnsüchtigen bereit ist.
Das muss sein, dass es in Bremen weiterhin diese freie Körper-Fühl-und-Spür-Tankstelle mit Bandhini gibt!

 

Anonym

 

5 Gedanken zu „Vorletzter Kuschelabend mit Wehmut – und Hoffnung

    • Jah, ich bin auch schon ganz gespannt, was sie dann schönes zum Zusammenkommen und Verbundenheit spüren aus dem Hut zaubert.
      Gestern beim Visionentreffen hat sie schon ein bischen erzählt, vielversprechend!
      Ich bin sicher, dass es wieder sehr innig und tief wird.
      Darauf freu ich mich auch schon.

      Liebe Grüße

      Aikia

  1. Besser kann man diesen Abend wohl nicht beschreiben. Unglaublich gut ge-/beschrieben, was wir dort erleben durften. Deine Worte, so einfühlsam und intensiv wie das Kuscheln selbst.

    Danke für den Abend/die Abende, Danke für die Worte.
    Robert

  2. Och Mensch, das ist soo schade, dass das Ausschließlich-Kuscheln jetzt erst mal zu Ende ist.
    Ich bin gespannt, wie es mit dem Kommunikativen Abend mit Bandhini weiter geht.
    Da bin ich auf jeden Fall im neuen Jahr auch dabei!

    Aikia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.