Kreatives Schreiben in den Sommermonaten

In den Sommermonaten findet das Kreative Schreiben einmal im Monat live im Alleins am Donnerstag statt – die Online-Abende werde von Juli-September ausnahmsweise auf den Mittwoch abend gelegt

 
Schreibend tauschen wir uns aus: Gedanken, Texte, Stimmungen. Es wird im Moment nicht um Kunst gehen, sondern um Lebens-Kunst – wie wir auf die Herausforderungen der aktuellen Zeit reagieren, in einem freien Raum der kreativen Phantasie. Schreiben ist ein wunderbares Mittel, sowohl Klarheit für sich zu gewinnen, als auch ungenutzte Quellen des Einfallsreichtums anzuzapfen und sich lebendig zu fühlen – das können wir alle jetzt und immer gut gebrauchen!
 
Die nächsten Live-Treffen im Alleins von 19.00 bis 21.00 Uhr finden am Do. 17.6., am 8.7. statt. Kurz vorher wird per Mail abgesprochen, ob der Wunsch besteht, eventuell draußen zu schreiben, an der Kleinen Weser!
 
Am 7.8., einem Samstag, geht`s von 11 bis 17 Uhr ins Land der Worte!
 
 

Die nächsten Online-Meetings finden fast jeden Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Wenn ihr euch anmeldet (unter naumann@kunst-kontext.de), schicke ich euch den Link für das Zoom-Meeting und eine kurze Handlungsanweisung, dann könnt ihr das Programm herunterladen, es installieren und euch einwählen.

Bitte unbedingt vorher anmelden, um einen Platz zu sichern. Infos und Anmeldung unter naumann@kunst-kontext.de
 
 
 

Weiterlesen

„Gemeinsame Wege“ – Unterstützungsgruppe für Hochsensible ab 10.6.21

Bianca Skibbe und Sylke Litzius – „gemeinsame Wege“ gehen weiter: 4 Termine, ein Mal pro Monat

Die Unterstützungsgruppe für Hochsensible I hat sich gefunden und gemeinsam weiterentwickelt. Trotz der Pandemie ließen sich die Teilnehmer nicht schrecken und wechselten in das Online-Format.

Die Erfahrungen in der Gruppe waren so voranbringend, dass Bianca und Sylke nun Gemeinsame Wege II anbieten. Die altbekannte Gruppe trifft sich nun in einem impulshafteren Format und geht intensiver in Austausch.

Weiterlesen

Alleins liest vor

Lesung der Foto-Texte am Sonntag, 20.6.21

Zu der Alleins-Premiere, eine eigene Ausstellung zu kreieren, gab es so viel Energie und Ausdruckswillen, dass alle Teilnehmenden zu den eigenen Bildern ja auch Texte geschrieben hatten. Diese sind nicht nur erklärender Natur, sondern geben Auskunft über die Empfindungen beim Fotografieren, beim Nachdenken über die Bedeutung dessen, was sie sahen. Manche bringen die Situation prägnant auf den Punkt. Manche zeigen eine daraus weitergesponnene Zukunft, deren dystopisch-überzeichnete Aspekte makabren Genuss bereiten. Auch humoristische Texte sind dabei, welche gewisse Absurditäten auf die Schippe nehmen.

Da die Besuchenden in dem knappen Zeitfenster von einer Stunde gar nicht alles sehen und hören konnten, war die Idee, eine Sonntagslesung zu veranstalten. Der traditionsgemäß 3. Sonntag im Monat, der für eigene Präsentationen, Diskussionsrunden und alle sonstigen Ideen von allen genutzt werden kann, wird jetzt mit dieser Veranstaltung wieder eröffnet.

Am So. 20.6. um 18.00 Uhr lesen die Ausstellungs-Macher*innen aus ihren Texten vor, die Bilder dazu werden nochmal auf der Bühne gezeigt. Es gibt eine kleine Pause und Raum für Gespräch.

5,- Euro Beitrag · Bitte voranmelden unter kontakt@alleins-bremen.de

»Abschied – wovon? Veränderung – wohin?«

Weiterbildung Kreatives Schreiben im Bilder-Wohnzimmer

Samstag, 15.5. ONLINE und Sonntag, 16.5. und 30.5.21 vor Ort, jeweils von 15.00-16.45 Uhr

An einem strahlenden Samstagvormittag ist die Innenstadt leer, der Verkehr wie verschwunden, die Geschäfte sind geschlossen und nur vereinzelt Menschen zu sehen. Die Fotos zeigen, was gerade zu sehen ist, und machen aufmerksam für Veränderungen, die vielleicht noch nicht ganz angekommen sind in unserem Bewusstsein. Ist es ein Trend, der sich wieder rückwärts bewegen kann? Und wohin wollen wir eigentlich? Die Ausstellung möchte dazu anregen, diesen Blick auf die Stadt nachzuvollziehen (und vielleicht selbst noch auf fotografische Spurensuche zu gehen). An dem Wochenende soll es aber auch die Möglichkeit geben, den Eindrücken sprachlichen Ausdruck zu verleihen. In einer kleinen Runde von 5-6 Teilnehmenden machen wir kleine spielerische Übungen zum warm werden und können dann zu ausgesuchten Bildern Gedanken, kleine Geschichten und Miniaturen schreiben.

Weiterlesen

Geburtstag 1+ feiern im Alleins

Stell dir vor, du hast Geburtstag und keiner darf kommen. (Fast jedenfalls, eine zusätzliche Person geht ja.) Soll ein Fest deswegen ausfallen und der Tag werden wie jeder andere? Nein!

In diesem Raum ist VIELES möglich

Stell dir vor, es gibt diesen wunderbaren großen Raum im Alleins, mit weiten Fenstern, warmem Parkettboden, mit allem drum und dran – und keine nutzt ihn. Soll das so sein? Nein!

Weiterlesen

„Fast verwurzelt – hochsensibel lieben“ Coaching mit Herz 30.1.21

Ein Webinar rund um das Thema Liebe und Beziehung für Hochsensible

Du wünschst dir eine Beziehung oder hast bereits eine? Doch immer wieder wird es schwierig für dich? Du fühlst dich „eingesperrt“ oder bekommst nicht die innige Nähe, die du brauchst? Dein Beziehungspartner hat ganz andere Bedürfnisse als Du und ihr geratet darüber in Streit? Und was hat das alles mit deinem Nervensystem zu tun?

Weiterlesen

Wunsch und Vision 2021

Eine kreative Online-Veranstaltung – mit Bildern und Texten

Wir haben jede*r Wünsche, die wir verwirklichen wollen, in Bereichen, die unsere Persönlichkeit ausmachen. Manche sind persönlich, andere sind auf die Welt bezogen. Oft sind sie uns nicht so bewusst – damit eine aber etwas dafür tun kann, dass sie in unserem Leben ankommen, müssen sie uns als erstes klar vor Augen stehen. Auch Utopien und neue Ideen müssen erstmal gedacht und gefühlt werden, damit es überhaupt eine Zielrichtung für das Handeln geben kann. Vieles haben wir in diesem Jahr vermisst und Umwege und Alternativen haben wir in verschiedenem Ausmaß gefunden. Wie kann es im nächsten Jahr sein, was ist unverzichtbar und in welche Richtung werfen wir unser Zukunftslasso aus? Mit Hilfe von Collage-Kreationen lassen wir uns anregen, um unseren Kompass einzustellen. In einem zweiten Schritt werden Unterbewusstsein und Bewusstheit beim Schreiben verbunden – reflektierend und verdichtend.

Weiterlesen

Was ist Salonmusik?! 20.12.

Ein lebendiger Vortrag mit Musikbeispielen

Am vierten Advent um 18.00 Uhr erzählt uns Renée Allen, freiberufliche Hornistin, von einer spannenden Musik-Reise in das 19. Jahrhundert. Sie hat durch jahrelange Recherche die Begleitstimmen zu einer Sammlung von Musikstücken für Waldhorn wiedergefunden, die im 2. Weltkrieg verloren gingen. Die romantische Musik zumeist unbekannter Komponisten hat sie auf CD aufgenommen – diese ist gerade herausgekommen und aus ihr werden ausgewählte Stücke zu hören sein. Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht – sie hat welche dabei! Dazu erzählt sie von den beiden Hörnern, die sie dafür gespielt hat und wie sich das Instrument, ursprünglich ausgehend von der Naturtonreihe, immer weiter entwickelt hat – mit Anschauungsmaterial!

So. 20.12.20 um 18.00 Uhr, Kosten: 5,- Euro für den Raum

Bitte anmelden unter info@renee-allen.de

Salon der Villa Wätjen, Bremen, um 1902, Photomontage © Quelle: Staatsarchiv Bremen

Eine Reise in die Unterwelt – Gestaltung von Geschichte & Gegenwart am 22.11.20

Schonungslos schöpferisch – eine kreative »Abrechnung« mit dem Krisenjahr.

Die Veranstaltung ist ausgebucht, Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich. Bei Interesse bitte dennoch melden, evtl gibt es zwischen den Jahren einen zweiten Termin.

© Anette Naumann (2003)

Carla Janssen und ich machen diese Veranstaltung, um die eigene Inspiration lebendig zu machen und zu befragen – auf diesen heute so „von Abgründen gesäumten, holprigen und dornenreichen Wegen“ … Mit Hilfe visueller Gestaltungsmittel von Zeitungsausschnitten und Magazinbildern, eigenen Zeichnungen und Überschriften wollen wir uns in die eigene Unter-Welt des Unterbewussten begeben, um aus den Tiefen herauszuholen, was wir zur Bewältigung der Gegenwart brauchen. In einem zweiten Schritt können wir das Geschaffene reflektieren – mit den Mitteln des kreativen Schreibens.

Weiterlesen

Gong- und Klangmeditation mit Bandhini wieder am 25. Oktober 2020!

Bitte unbedingt anmelden. Plätze sind begrenzt!

Nadabrahma – die Welt ist Klang. (Weisheit aus den indischen Veden)

Ob Gong, Regenrohr, Klangschale, Tampura, die eigene Stimme,  …

all diese Klänge bekommen in dieser Stunde Raum.

Mit geschlossenen Augen kann diesen verschiedenen Schwingungen ganz direkt

gelauscht werden und in der jeweils darauf folgenden Stille ist Zeit ihnen nachspüren.


Weiterlesen

„Die Kunst und ich“ – Schreiben in der Ausstellung am Sa. 26.9.20

Am Sa. 26.9. von 14-18 Uhr geht es mit dem Stift in die Ausstellung des Bildhauers Robert Schad im Gerhard Marcks Haus.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie es dem Künstler gelingt, den tonnenschweren Stahl in leichtfüßige, tänzerische Skulpturen zu verwandeln. Mit unterschiedlichen Methoden nähern wir uns den Werken und erfahren die Kunst aus vielen Perspektiven. Hinterher hat man mehr gesehen, mehr erlebt und gefühlt, als es allein bei einem Besuch in der Ausstellung möglich wäre – durch den Austausch über die Texte, die unseren persönlichen Zugang und unsere individuelle Sichtweise spiegeln.

Weiterlesen

Schreibangebote im Sommer

Kreatives Schreiben ist auch in der Ferienzeit angesagt! Der anregende Schreib-Ferien-Tag »Ins Land der Worte verreisen« (auf diesen Link klicken, wer mehr dazu wissen möchte) findet aufgrund der besonderen Nachfrage ein zweites Mal statt, und zwar am Sonntag, den 9. August von 10.30 bis 17.30 Uhr. Bei Interesse bitte nachfragen bei Anette unter naumann@kunst-kontext.de

Wer das Haus ungern verlässt oder sich den Weg sparen möchte, kann Mittwoch abends mal beim Online-Schreibtreff dabei sein, und gemeinsam mit offenen, kreativen Menschen aus Bremen, Potsdam, Hamm und umzu auf Frageimpulse schreibend antworten (19-21.30 Uhr). Anmeldungen ein, zwei Tage vorher unter obiger Mailadresse.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, live an zwei Ausstellungen im August schreibend teilzunehmen! Bei dem Bildhauer Robert Schad im Gerhard Marcus Haus und Jette Slangerod / Katja Then in Worpswede.

Weiterlesen