Visionentreffen zu »Beziehungen«

»Vier alle« brauchen einenander

So vieles haben wir uns abgewöhnen müssen, so dass wir unsere Kontakte geradezu neu kennen lernen müssen.
An diesem Termin geht es um die Herzensangelegenheit im Alleins, Menschen auf verschiedene Weise mit sich selbst und mit anderen sich verbinden zu lassen.
Spielerische Kommunikation ist für uns Nomen gleich Omen: Und das bedeutet, dass unser gemeinsames Erlebnis von aufeinander Wirkung haben mehr Ebenen hat als das logisch-vernünftige miteinander reden …
Denn eigenltich nur Gefühl und Körper sind die Quellen, die unseren Umgang miteinander gestalten können!
(Alles andere ist Theorie und Verstand, Muster, die in die Zukunft führen können, aber nicht im hier und jetzt den Moment und ein authentisches Miteinander tragen.)

Weiterlesen

Kreativ mit Acryl – So. 20.3.22

Der Frühling wirft seine Schatten voraus / Neues Leben strebt empor / Die Sonne lacht, Lebensenergie erwacht / im neuen Gewande wiederkehrender Jahreszeiten.

Das verlockt zum Baden in Farbe!

Gemeinsam malen – das kann heißen:

Fühlen, spüren mit allen Sinnen, Lust, Freude in sich erwecken – es könnte sein, dass dich Farbe im Weltenwandel wandelt. 

Mut zu Neuem, im miteinander Kraft schöpfen, sich austauschen.

Sich im Kreativen kennen lernen, neu begegnen. Wo es kein richtig gibt und auch kein falsch. 

Weiterlesen

Weiterbildung: Kreatives Schreiben

Schreiben „mit links“ – einfach drauflos

Einmal im Monat live im Alleins am Donnerstag sowie am letzten Mittwoch des Monats online 

 
Schreiben geht leicht, man muss bloß den Stift aufsetzen und anfangen, seine inneren Gedanken zu notieren! Was dabei herauskommt, ist so vielfältig wie wir Menschen selbst – alle Themen, alle Formen sind erlaubt. Es ist eine gute Möglichkeit, sich dem zu widmen, was eine*n beschäftigt oder was man wie im Vorbeigehen erlebt hat, um es noch einmal richtig zu würdigen. In einem freien Raum der kreativen Phantasie können wir ausdrücken, was wir wollen – in beiderlei Hinsicht! Die Gruppe wirkt unterstützend und horizonterweiternd, und es macht in (fast) jedem Fall mehr Freude als allein.

 
Das nächste Live-Treffen im Alleins von 19.00 bis 21.00 Uhr findet am Do. 23.6.22. statt.
 

Das nächste Online-Meeting ist am Mi. 27. Juli 2022 von 19.00 bis 20.30 Uhr im »Zoom-Raum«. Wenn ihr euch anmeldet (unter naumann@kunst-kontext.de), schicke ich euch den Link für das Zoom-Meeting und eine kurze Handlungsanweisung, dann könnt ihr das Programm herunterladen, es installieren und euch einwählen. Bitte unbedingt vorher anmelden, um einen Platz zu sichern. Infos und Anmeldung unter naumann@kunst-kontext.de

 
 
 
Weiterlesen

Kreatives Schreiben in den Sommermonaten

In den Sommermonaten findet das Kreative Schreiben einmal im Monat live im Alleins am Donnerstag statt – die Online-Abende werde von Juli-September ausnahmsweise auf den Mittwoch abend gelegt

 
Schreibend tauschen wir uns aus: Gedanken, Texte, Stimmungen. Es wird im Moment nicht um Kunst gehen, sondern um Lebens-Kunst – wie wir auf die Herausforderungen der aktuellen Zeit reagieren, in einem freien Raum der kreativen Phantasie. Schreiben ist ein wunderbares Mittel, sowohl Klarheit für sich zu gewinnen, als auch ungenutzte Quellen des Einfallsreichtums anzuzapfen und sich lebendig zu fühlen – das können wir alle jetzt und immer gut gebrauchen!
 
Das nächste Live-Treffen im Alleins von 19.00 bis 21.00 Uhr findet am Do. 2.9. statt.
 

Die nächsten Online-Meetings finden fast jeden Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Wenn ihr euch anmeldet (unter naumann@kunst-kontext.de), schicke ich euch den Link für das Zoom-Meeting und eine kurze Handlungsanweisung, dann könnt ihr das Programm herunterladen, es installieren und euch einwählen.

Bitte unbedingt vorher anmelden, um einen Platz zu sichern. Infos und Anmeldung unter naumann@kunst-kontext.de
 
 
 

Weiterlesen

„Gemeinsame Wege“ – Unterstützungsgruppe für Hochsensible ab 10.6.21

Bianca Skibbe und Sylke Litzius – „gemeinsame Wege“ gehen weiter: 4 Termine, ein Mal pro Monat

Die Unterstützungsgruppe für Hochsensible I hat sich gefunden und gemeinsam weiterentwickelt. Trotz der Pandemie ließen sich die Teilnehmer nicht schrecken und wechselten in das Online-Format.

Die Erfahrungen in der Gruppe waren so voranbringend, dass Bianca und Sylke nun Gemeinsame Wege II anbieten. Die altbekannte Gruppe trifft sich nun in einem impulshafteren Format und geht intensiver in Austausch.

Weiterlesen

Alleins liest vor

Lesung der Foto-Texte am Sonntag, 20.6.21

Zu der Alleins-Premiere, eine eigene Ausstellung zu kreieren, gab es so viel Energie und Ausdruckswillen, dass alle Teilnehmenden zu den eigenen Bildern ja auch Texte geschrieben hatten. Diese sind nicht nur erklärender Natur, sondern geben Auskunft über die Empfindungen beim Fotografieren, beim Nachdenken über die Bedeutung dessen, was sie sahen. Manche bringen die Situation prägnant auf den Punkt. Manche zeigen eine daraus weitergesponnene Zukunft, deren dystopisch-überzeichnete Aspekte makabren Genuss bereiten. Auch humoristische Texte sind dabei, welche gewisse Absurditäten auf die Schippe nehmen.

Da die Besuchenden in dem knappen Zeitfenster von einer Stunde gar nicht alles sehen und hören konnten, war die Idee, eine Sonntagslesung zu veranstalten. Der traditionsgemäß 3. Sonntag im Monat, der für eigene Präsentationen, Diskussionsrunden und alle sonstigen Ideen von allen genutzt werden kann, wird jetzt mit dieser Veranstaltung wieder eröffnet.

Am So. 20.6. um 18.00 Uhr lesen die Ausstellungs-Macher*innen aus ihren Texten vor, die Bilder dazu werden nochmal auf der Bühne gezeigt. Es gibt eine kleine Pause und Raum für Gespräch.

5,- Euro Beitrag · Bitte voranmelden unter kontakt@alleins-bremen.de

»Abschied – wovon? Veränderung – wohin?«

Weiterbildung Kreatives Schreiben im Bilder-Wohnzimmer

Samstag, 15.5. ONLINE und Sonntag, 16.5. und 30.5.21 vor Ort, jeweils von 15.00-16.45 Uhr

An einem strahlenden Samstagvormittag ist die Innenstadt leer, der Verkehr wie verschwunden, die Geschäfte sind geschlossen und nur vereinzelt Menschen zu sehen. Die Fotos zeigen, was gerade zu sehen ist, und machen aufmerksam für Veränderungen, die vielleicht noch nicht ganz angekommen sind in unserem Bewusstsein. Ist es ein Trend, der sich wieder rückwärts bewegen kann? Und wohin wollen wir eigentlich? Die Ausstellung möchte dazu anregen, diesen Blick auf die Stadt nachzuvollziehen (und vielleicht selbst noch auf fotografische Spurensuche zu gehen). An dem Wochenende soll es aber auch die Möglichkeit geben, den Eindrücken sprachlichen Ausdruck zu verleihen. In einer kleinen Runde von 5-6 Teilnehmenden machen wir kleine spielerische Übungen zum warm werden und können dann zu ausgesuchten Bildern Gedanken, kleine Geschichten und Miniaturen schreiben.

Weiterlesen