Alleins Visionentreffen – wieder am 1. Dezember

Alleins Visionentreffen – Treffen für aktiv werden Wollende

Das Alleins zieht inzwischen mehr Menschen an. Und darunter sind auch einige Menschen, die Lust bekommen haben, mehr Anteil zu nehmen oder mehr eigene Impulse im Alleins zu verorten und dort eine Heimat zu finden.


Alleins Visionentreffen ist ein offenes Treffen für all die Menschen, die noch nicht im und für das Alleins tätig sind. Menschen, die neugierig sind, die was Eigenes mit sich herum schleppen und nicht wissen, wohin damit. Menschen, die Menschen suchen und brauchen, um in Aktion zu kommen.
Und für all diejenigen, die bereits Projekte im Alleins umsetzen wollen oder für das Alleins tätig werden möchten, ist es die perfekte Anlaufstelle, um zu erfahren, „wie der Hase so läuft“. Hier ist der Support, um nächste Schritte tun zu können, denn Alleinser*innen wünschen sich, dass Mehr Knospen erblühen und im Alleins zur Reife kommen.

Dieses Treffen kümmert sich also um Samen, Knospen und Unreifes. Es darf hier wachsen und Wurzeln bekommen.


Weiterlesen

Alleins Visionentreffen – wieder am 3. November

Am 3. November gemeinsame Reise in den großen Wurf für 2019

Was ist dein großes Bild für dich in einem Jahr? Jetzt ist die Zeit, in der wir unterstützt sind, zu ernten und die Ernte auszuwerten für das nächste Jahr. 
Ruhige Innenschau und kreatives Neues kann heute in dir erwachsen.

Alleins Visionentreffen – Treffen für aktiv werden Wollende

Das Alleins zieht inzwischen mehr Menschen an. Und darunter sind auch einige Menschen, die Lust bekommen haben, mehr Anteil zu nehmen oder mehr eigene Impulse im Alleins zu verorten und dort eine Heimat zu finden.

 

Alleins Visionentreffen ist ein offenes Treffen für all die Menschen, die noch nicht  tätig sind und das Alleins als Plattform, Heimat, Netzwerk, Gemeinschaft nutzen möchten. Menschen, die neugierig sind, die was Eigenes mit sich herum schleppen und nicht wissen, wohin damit. Menschen, die Menschen suchen und brauchen, um in Aktion zu kommen. Weiterlesen

Alleins ist keins – wenn du nicht wärst

Hier ein offener Brief von Anette Naumann zu gegebenem Thema „Räume weg“ – liebe Anette, herzlichen Dank dafür:

Liebe Freunde und Freundinnen des Alleins, liebe locker assoziierte Menschen,

ich habe davon gehört, dass »alles Leben Veränderung ist« … und dass dies auch auf das geschätzte Alleins zutrifft – jetzt, wo ich es gerade kennen und lieben gelernt habe, soll es schon wieder verscheiden. Ist das tatsächlich so?
Zumindest werden seine schönen Räume, in denen soviel Gutes stattfindet, ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen. Was heißt das – dass wir alle wieder unserer Wege gehen und jede_r einzelne anderswo Begegnungen mit Menschen sucht, die authentisch sein und wertschätzend miteinander umgehen wollen, die sich ausprobieren und etwas wagen können, weil sie sich als Teil eines größeren Ganzen getragen fühlen? Oder kann dieser Gemeinschaftsgeist zusammengesammelt und in einen anderen Ort hinübergeretten werden? Oder aber wollen wir gemeinsam eine neue, ähnliche – oder sogar bessere – Grundlage erschaffen, an dem er sich zeigen kann? (Es gibt auch schon ein ganz »naheliegendes« Angebot, manchmal liegen die Lösungen quasi vor der Haustür.)

Ich persönlich glaube, dass der Geist einen Ort braucht, an dem er zu Hause ist – einen »Körper«, einen Kristallisationspunkt. Das Alleins ist sowohl dieser Ort, an dem die in ihm wirkende Idee verkörpert ist, als auch die Vision selbst, der »Spirit« eines gemeinschaftlichen Denkens. In den vergangenen Jahren haben einige wenige Menschen das aufgebaut, was wir heute mit Freuden nutzen. Das geht nun an dieser Stelle erklärtermaßen dem Ende zu. Es zeigt sich aber, dass darin ein Impuls für die Zukunft, ein überspringender Funke liegt, der in jede_r von uns aufleben kann. Wenn es weitergehen soll – und das soll es doch, oder? – sind alle gefragt: mit allen Fähigkeiten, Wünschen und Ideen und der Tatkraft von jedem einzelnen Puzzleteil, aus dem (nicht nur das Logo) besteht. Vielleicht werden in diesem Prozess ungeahnte Talente ans Tageslicht kommen und der eine oder die andere sich genau in dem gebraucht sehen, was sie anbieten können.

(alter Termin: 19.1.2018 - um 19 Uhr gibt es ein Treffen im Alleins),
Am Samstag, 27.1.2018 um 19 Uhr gibt es ein weiteres Treffen: 
Visionentreffen der kurzen Wege - 

Am Samstag, 24. 2.2018 um 19 Uhr treffen wir uns für Umbauplanung und mehr wieder, wo wir darüber sprechen, was dieser Ort, dieser Begriff, diese Vision eigentlich bedeutet – für jede_n von uns, und wie wir damit in die Zukunft gehen können. Was wollen wir miteinander für einen Zusammenhang haben – einen lockeren, der Gefahr läuft auseinander zu driften – oder einen kraftvollen, der aus einzelnen Individuen ein aktionsfähiges Gebilde macht?

Ich freue mich, wenn auch andere, die es zu schade fänden, wenn es das Alleins nicht mehr gäbe, dazu kommen!

Herzlichen Gruß,

Anette Naumann


Alleins ist keins – wenn du nicht wärst

 

Anette, noch mal lieben Dank für diese wundervollen Worte. 😉
vom Alleins Team

Visionentreffen – Alleins am Abgrund mit Reanimation am 27. Januar 2018

Aus gegebenem Anlass verändern wir das Thema des Abends – Alleins am Abgrund:

Alleins hat ab Sommer 2018 keine Räume mehr. Aber wir haben die obere Etage für vernünftige Konditionen angeboten bekommen. Wie kann es weiter gehen? Wo kommt das nötige Geld her? Ca. 8000 € fehlen.
Welche Visionen und Ideen hast du für die Zukunft des Alleins? Wie kannst du ggf. konkret unterstützen?

Das Alleins am Rande des Abgrundes. Da braucht es gute Visionäre und viel mehr…
Wozu brauchst du das Alleins für dich?

Weiterlesen

Visionentreffen – 27. Januar 2018 – Vertrauen

Und weiter geht die Entdeckungsreise

mit unseren Visionentreffen, offen für alle und jede*n.

Denn jeder hat eine Vision, jeder Plan, jeder Gedanke ist eine Vision. Man muss es nicht so hoch hängen und dennoch hat unser Verstand so viel zu bieten und unser Herz hat viele Sehnsüchte und unser Geist hat viele Inspirationen, die manifestiert werden wollen.

Auch wenn du keine Vision hast, lass dich inspirieren und bewegen von den Bewegungen in der Gruppe. Es ist immer eine stimmige Runde und ein inspirierender Kreis.

Weiterlesen

Visionen – Coaching / üben, nutzen, entdecken – 25. November

Beim letzten Visionentreffen hat Aikia uns in die Vergangenheit geführt. Wir haben spannende und sehr kraftvolle Ressourcen in uns entdeckt und ihnen endlich das Gewicht gegeben, was ihnen zusteht!

coachingDieses Mal begleiten uns Wolf und Bandhini in die Sphäre des Coachings. Ein schönes Schlagwort für alles und Jeden. Nun, wie können wir so ganz einzigartig das einander Unterstützen und Ergänzen entdecken?
Ist nicht jeder von uns ein weiser, kraftvoller Coach? Wo sind deine Stärken, die du dem anderen anbieten kannst, in welchen Bereichen kannst DU hervorragend gefragt werden?

Weiterlesen

Visionentreffen – 2. September 2017

Visionen – Visionen – Visionen

Und weiter geht´s mit unseren Visionen. Beim Letzten Visionentreffen haben wir viel gespielt und gelacht. Das war sehr inspirierend für die weiteren Schritte.

Dieses Mal leitet Boris das Visionentreffen.

Jetzt hat er uns wirklich gute Gründe gegeben, dabei zu sein!

Weiterlesen